Khao Sok Nationalpark

Der Khao Sok Nationalpark zählt zu den beliebtesten Ausflugszielen in Thailand. Khao Sok überzeugt nicht nur mit besonderer Natur, sondern auch mit jeder Menge Aktivitäten. Grundsätzlich kann man den Nationalpark in zwei Bereiche einteilen: dem Gebiet direkt beim Nationalparkeingang und dem Gebiet rund um den Cheow-Lan-See. Beide Gebiete bieten unterschiedliche Ausflüge und Erlebnisse an und sollten am besten kombiniert werden. Der Park eignet sich für Familien und Individualreisende.

Nach unserem Urlaub in Khao Lak und Khao Sok waren wir so begeistert, dass wir diese kleine Seite rund um den Nationalpark gestartet haben.

Diese Informationen haben wir für dich recherchiert bzw. selbst gewusst. 🙂

  1. Khao Sok Nationalpark
  2. Lage
  3. Entfernung
  4. Anreise
  5. Flora & Fauna
  6. Übernachtung im Khao Sok Nationalpark
  7. Übernachtung am Cheow-Lan-See
  8. Einkaufen, Geld abheben, Essen gehen, Informationen
  9. Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten
  10. Lohnt sich der Khao Sok Nationalpark?

Khao Sok Nationalpark

Der Nationalpark wurde im Dezember 1980 ins Leben gerufen. Ursprünglich war der Park 645 km² groß, 2001 wurde der Nationalpark erweitert und besteht jetzt aus 730km². Für Besucher bietet der Park ein Informationszentrum mit vielen Informationen auf Englisch und Thai. Der Nationalpark liegt zwischen 300 und 600 Meter Höhe, die höchste Erhebung ist der Khao Mok mit 960 Metern. Der Hauptteil des Khao Sok Nationalpark besteht aus dschungelhaften Regenwald und dem Cheow-Lan-See. Die mit Wald bewachsenen Kalksteingebirgszüge verleihen dem Park zudem seinen ganz speziellen Zauber. Im Park sind neben exotischen Schmetterlingsarten auch Makaken-Affen und wilde asiatische Elefanten zu entdecken.

Khao Sok Park Informationen
Eintritt: 300 THB (Stand 2016) Bei einer Tour inklusive.

Öffnungszeiten: November bis April durchgängig, Mai – Oktober mit Einschränkungen

Beste Reisezeit: ebenfalls November bis April!

Mitzubringen: feste Schuhe, genügend Wasser für Trekkingtouren, Badesachen, Sonnencreme, Mückenspray, Bargeld

 

Khao Sok Wetter

 

Lage

Der Khao Sok Nationalpark liegt in der Provinz Surat Thani im Süden von Thailand und ist in nur rund zwei Stunden vom beliebten Urlaubsort Khao Lak zu erreichen.

Entfernung Khao Sok

  • Bangkok – Khao Sok 750 km
  • Krabi – Khao Sok 150 km
  • Phuket – Khao Sok 140 km
  • Surat Thani – Khao Sok 110 km
  • Khao Lak – Khao Sok 60 km
  • Takua Pa – Khao Sok 40 km

Anreise

Es gibt einige Möglichkeiten zum Khao Sok Nationalpark zu gelangen.

Flugzeug

Nagut, direkt im Park kannst du nicht landen. Der nächste Flughafen ist in Surat Thani, etwa 110 km entfernt. Wenn du allerdings von Bangkok anreist, spart dir der Kurzstreckenflug ein paar Stunden Zeit, gegenüber einem Bus mit mehrmaligen Umsteigen. Plus: Das Fliegen in Thailand ist sehr günstig. Wir haben recherchiert und Flüge von Bangkok nach Surat Thani bereits ab 45 Euro gefunden. Einfach Flüge vergleichen und buchen kannst du auf Momondo.

Bus

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Khao Sok Nationalpark von Phuket oder Khao Lak einfach erreichbar. Von Surat Thani gelangt man mit einmal Umsteigen in Khao Lak ebenfalls zum Nationalpark. Die Bushaltestelle ist an der Hauptstraße nahe dem Nationalparkeingangs. Am besten du sagst dem Busfahrer beim Einsteigen, dass du im Nationalpark aussteigen möchtest!

Hier kannst du deine Busverbindung für Thailand buchen

Mietauto

Thailand auf eigene Faust mit dem Auto zu erkunden ist die beste Art Land und Leute kennen zulernen und gleichzeitig völlig flexibel zu sein. Dir sollte allerdings bewusst sein, dass die thailändische Art zu fahren sich deutlich von unserem Verständnis unterscheidet! Der Linksverkehr bringt zusätzlich anfangs „Gewöhnungsschwierigkeiten“. Wenn du dich selbst als sicheren und erfahrenen Autofahrers siehst, dann wird dir das Fahren auf der „falschen“ Seite aber schnell immer einfacher fallen.

Hier unsere Top 5 Tipps zum Autofahren in Thailand
1. Sei aufmerksam! Der Straßenverkehr und ihre Teilnehmer sind viel unkoordinierter als bei uns.

2. Blinken, rote Ampeln, Zebrastreifen haben in Thailand keine große Bedeutung. Nur weil du grün hast, heißt das noch lange nicht, dass du auch fahren kannst.

3. Konzentriertes und achtsames Fahren ist angesagt! Überholt wird grundsätzlich links und rechts, ohne auf den Gegenverkehr zu achten. Rechne also jederzeit damit, dass ein Auto frontal auf dich zukommt. Für dich heißt das in der Situation: blinken, hupen und möglichst ausweichen.

4. Kläre unbedingt die Konditionen schriftlich ab! Bei lokalen Autovermietern ist oft ein (hoher) Selbstbehalt dabei. Einfacher und sicherer ist es bei einem internationalen Vermieter wie Hertz, Avis, Sixt, etc. mit Vollkasko und ohne Selbstbehalt ein Auto zu mieten. Prüfe das Auto bei der Übernahme auf Schäden und protokolliere alles.

5. Entspann dich! Autofahren in Thailand ist nicht so schlimm, wie man immer hört. Wenn du konzentriert und aufmerksam fährst klappt das! 😉

Mietautos können in jedem größeren (Touristen-) Ort ausgeliehen werden. Wir empfehlen einen internationalen Anbieter, die Preise sind zwar leicht höher, dafür ist man oft auf der sicheren Seite für den Fall der Fälle.

Hier kannst du Mietwagen vergleichen.

Taxi

Wir haben recherchiert und folgende Taxipreise gefunden (Stand 2016).

Surat Thani – Cheow-Lan-See 1.500 THB
Surat Thani – Khao Sok Informationszentrum 2.000 THB

Phuket – Cheow-Lan-See 3.000 THB
Phuket – Khao Sok Informationszentrum 3.500 THB

Krabi – Cheow-Lan-See 2.500 THB
Krabi – Khao Sok Informationszentrum 3.000 THB

Das Taxi kannst du entweder bei deinem Hotel oder online buchen. Da wir selbst keine Erfahrung mit Taxianbieter in Thailand haben wollen hier keinen Anbieter empfehlen. Mit einer einfachen Google Suche findest du allerdings zahlreiche Angebote.

Tour Anbieter

Um die wirklich schönen Ecken des Nationalparks kennen zu lernen empfehlen wir dir eine Tour. Du kannst den Park auch selbst erkunden, allerdings kommst du nicht so weit und darfst zB nur im Rahmen einer geführten Tour in die meisten Höhlen. Das macht auch Sinn, da es bei Regen schnell gefährlich werden kann in der Höhle. In den meisten Tour Angeboten sind nicht nur die Anreise und der Eintritt, sondern auch die Übernachtung und eine geführte Tour enthalten. Es gibt 1-Tages bis 6 Tagestouren. Viele Touren werden auch in Deutsch angeboten und von deutschen „Expats“ durchgeführt. Uns war das lieber, da wir das Thai Englisch teilweise nur sehr schwer verstanden haben.

 Wir haben uns für eine 4 Tagestour entschieden, mit einem halben Tag zur freien Verfügung, wo wir uns ein Kajak ausgeliehen und den See auf eigene Faust erkundet haben. 

Flora & Fauna

Der immergrüne Regenwald im Khao Sok Nationalpark zählt zu den ältesten der Welt. Zu den Attraktionen zählt auch die die Blüte der Rafflesia, mit einem Durchmesser von bis zu 80cm gilt sie als eine der größten Blüte der Welt. Aber Achtung: Der Geruch der Pflanze ist zwar unvergesslich, aber nicht weil sie besonders gut duftet…

Bei einer Tour durch den Khao Sok Nationalpark hast du die Möglichkeit vieler einheimischer Tiere zu beobachten. Der Park ist bekannt für seine schönen großen Schmetterlinge, Vögel und Libellen. Makaken und wilde Affen können dir ebenfalls über den Weg laufen. Tiger, Bären und Leoparden gibt es zwar auch in Khao Sok werden aber sehr, sehr selten gesehen. Da viele Tiere nachtaktiv sind, empfehlen wir dir eine Nachtwanderung. Wir sind mit einer Tour nachts mit dem Longboat auf dem Cheow-Lan-See gefahren und haben einige Äffchen und Fledermäuse gesehen.  Zusätzliches Highlight: Der Sternenhimmel war traumhaft schön! 

Übernachtung in Khao Sok

Sowohl entlang der Straße zum Haupteingang, also auch im Park gibt es zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten für jedes Budget.

Übernachten im Khao Sok Nationalpark 

Khaosok Treehouse Resort
Hier übernachtest du in einem Baumhaus! Holzbrücken verbinden die in der Natur eingebetteten Baumhäuser miteinander. Dschungelfeeling pur! Das einfache Resort bietet simple Doppelzimmer ab etwa 25 Euro pro Nacht, Bungalows starten bei 50 Euro. Frühstück & Wlan sind inklusive.

Rock and Treehouse Resort
Das Rock and Treehouse Resort überzeugt mit seiner absolut ruhigen Lage. Hier übernachtest du ebenfalls in Baumhäusern die mit Treppen miteinander verbunden sind. In der Mitte ist ein kleiner angelegter Wasserfall und sorgt für eine entspannte Atmosphäre. Die Bungalows sind komfortabel ausgestattet mit einem modernem Design, einem modernem Bad mit warmen Wasser. Die Preise für die Bungalows starten bei 60 Euro pro Nacht. Frühstück ist dabei. Mittag- und Abendessen kann extra gebucht werden.

 Wir haben 2 Nächte hier verbracht und waren sehr zufrieden. Ein Highlight waren die bodenhohen Glasfenster, so konnten wir nachts im Bett gekuschelt die beeindruckende Aussicht genießen. Durch unser Baumhaus ging sogar ein Baum mitten durch – Naturfeeling pur! Achtung vor den Affen: Schuhe nicht am Balkon stehen lassen, sonst sind die am nächsten Morgen im Resort verstreut! 

 

Khao Sok Rain Forest Resort
Das Khao Sok Rain Forest Resort liegt neben einem Fluss. Im Fluss kannst du entweder baden gehen oder einen Ausflug mit dem Bambusfloß unternehmen. Die Zimmer sind klimatisiert, Frühstück ist dabei. Doppelzimmer starten bei 35 Euro pro Nacht.

 

Übernachten im Khao Sok Nationalpark am Cheow-Lan-See

 Für uns war es ein ganz besonderes Erlebnis direkt am Cheow-Lan Stausee zu übernachten.  Auf sogenannten „Floating Bungalows“ oder „raft houses“, also schwimmenden Bungalows wird geschlafen und gegessen. Die Anreise erfolgt per Longtailboat vom Eingang des Stausees. Hier ist man wirklich fernab jeglicher Zivilisation. Morgens kannst du ins Wasser springen, abends in aller Ruhe den Sternenhimmel bewundern.

 

Smiley jungle hut
Wir haben am See im „Smiley jungle hut“ übernacht. Die Zimmer sind sehr einfach und bestanden eigentlich nur aus einer Matratze am Boden und einem Dusch-WC. Nachdem wir mit anderen Reisenden gesprochen haben, gibt es bei den anderen „raft houses“ kein WC. Das ist dann weiterweg oder sogar am Land. Wir waren also froh diesen „Luxus“ im Smiley raft house dabei zu haben.

Rai Floating Resort
Wer es gern wirklich luxuriös hat, können wir das 500 Rai Floating Resort empfehlen. Das Resort befindet sich nicht nur in bester Lage am See mit perfekter Aussicht, sondern überzeugt auch mit einem Außenpool und einem ausgezeichneten Restaurant. Jeder Bungalow verfügt über 2 Schlafzimmer, Klimaanlage, Terrasse, WC und Badezimmer. Die Verpflegung ist All Inclusive.

Kajak und Kanus werden gratis zur Verfügung gestellt. Das Ganze hat aber auch einen stolzen Preis. Nach unserer Recherche sind die Bungalows ab etwa 500 Euro / Nacht zu haben. Der Transport vom Hafen ist dafür inklusive. 🙂

 

 Wir haben 2 Nächte im Rock and Treehouse Resort im Nationalpark und 2 Nächte im Smiley Bungalow am See verbracht. So konnten wir beide Gebiete des Nationalparks erkunden. Sowohl die Übernachtung in der schwimmenden Hütte, wie auch die Nächte im Baumhaus mitten im Dschungel waren ein einmaliges Erlebnis. 

Einkaufen, Geld abheben, Essen gehen, Informationen

Auch wenn der Nationalpark noch ein Geheimtipp ist und touristisch noch nicht überlaufen ist, gibt es dennoch eine gute Infrastruktur. Einige kleine Supermärkte, Restaurants und Bars beleben den Ort. Es gibt auch einen Bankomat und ein Informationszentrum.

Khao Sok Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten

Cheow-Lan-See

Der Cheow-Lan oder auch Rajjaphraba See ist ein riesiger, in 1980 entstandener, Stausee im Khao Sok Nationalpark. Mit einer Größe von 165 km² ist der Staudamm fast doppelt so groß wie der Chiemsee. Der Cheow-Lan See ist umgeben von dicht bewachsenen Kalksteinfelsen, die direkt ins Wasser übergehen. Obwohl der See im Schnitt bis zu 40 Meter tief ist, ragen trotzdem teilweise abgestorbene Bäume aus dem Wasser. Die zahlreichen „raft houses“ dienen als Ausgangspunkt für Dschungel-, Kajak und Longtailboattouren.

Dschungelwanderung

Khao Sok Nationalpark
Khao Sok Nationalpark – Dschungelfeeling garantiert!

Halb- und Ganztagstouren werden angeboten um den Regenwald zu erkunden. Lokale Guides zeigen dir seltene Pflanzen und Tiere, die du selber nicht so leicht entdeckst. Du kannst den Park auch auf eigene Faust erkunden, nimm dir am besten eine Karte und genügend Flüssigkeit mit!

Nachtwanderung

Ein ganz besonderes Highlight ist eine Nachtwanderung. Viele Tiere sind nachtaktiv und lassen sich so besser beobachten und hören!

Wing Hin &Bang-Hua-Raet Wasserfall

Der 20 Meter hohe Wing Hin Wasserfall ist 2,8 km vom Besucherzentrum entfernt auf der anderen Seite des Klong Sok Flusses, lässt sich aber dennoch leicht erwandern. Dort kannst du dir in zwei natürlichen Becken eine Abkühlung verschaffen.

Der Bang-Hua-Raet-Wasserfall lockt ebenfalls mit einer Badestelle und gar nicht weit weg befinden sich die Lum-Khlong-Sok-Stromschnellen, wo du ein Rafting Abenteuer erleben kannst. Vom Informationszentrum wanderst du einen etwa 3km langen Weg entlang.

Khang-Khao Höhle – die „Fledermaushöhle“

In der Khang-Khao Höhle kannst du tausende Fledermäusen und zahlreiche Stalagmiten und Stalaktiten entdecken. Die Höhle ist 21 km vom Informationszentrum entfernt, am einfachsten erreichst du die Höhle mit dem Longtailboot und einer anschliesenden Wanderung von ca. 3 km.

Nam-Talu-Höhle

Diese beliebte Höhle ist in der Nähe des Staudamms und lässt sich mit einem Boot befahren. Entlang der Bootsfahrt sind bizarre Steinformationen und Stalaktiten zu bewundern. Zur Höhle kannst du nur per Boot gelangen. Die Touren zur Höhle starten beim Staudamm.

Khao Sok Nationalpark - Nam-Talu-Höhle
Khao Sok Nationalpark – Nam-Talu-Höhle
Achtung: Die Höhle sollte nur zur Trockenzeit besucht werden, während der Regenzeit kann ein Besuch schnell gefährlich werden. Falls es zum Regnen anfängt, sofort die Höhle verlassen, da das Wasser sehr schnell steigt!

 Wir haben die Höhle im Rahmen einer Tour besucht. Die Guides waren sehr aufmerksam. Wir haben Taschenlampen und wasserfeste Beutel für unsere Wertsachen bekommen. Bei einer Gruppe von 10 Personen hatten wir drei Thai Guides dabei, zwei sind mit in die Höhle gegangen, der dritte Guide hat vor der Höhle auf möglichen Regen geachtet und auf unsere Rucksäcke aufgepasst.  

Nachtsafari mit dem Longtailboot

Genauso wie die Nachtwanderung ist auch eine Nachtsafari mit dem Longtailboot eine ausgezeichnete Möglichkeit nachtaktive Tiere zu entdecken. Die erfahrenen Guides kennen die besten Stellen um den Geräuschen der Tieren zu lauschen.

 Wir haben so eine Nachttour mit dem Longtailboot gemacht und haben einige Makaken-Äffchen, Fledermäuse und Schlangen (von der Ferne!!) bewundert. 

Kajaktour

Khao Sok Nationalpark - Cheow-Lan-See
Khao Sok Nationalpark – Cheow-Lan-See

Wir haben uns ein Kajak ausgeborgt uns so den See auf eigene Faust und im gemütlicherem Tempo erkundet. Dadurch sind wir nicht nur den Reisegruppen entkommen sondern konnten ganz gemütlich die Landschaft bestaunen und die Tiere entdecken. Durch das fast lautlose Paddeln haben wir ganz viele Äffchen, Schmetterlinge und Vögel von der Nähe beobachten.

Kajaks und Kanus könnt ihr bei allen Raft Houses und bei der Anlagestelle am Staudamm ausleihen.

Um unsere Kamera zu schützen haben wir uns übrigens eine Dry Bag bei Amazon vor der Reise besorgt – das hat uns ein paar Nerven bei der ein oder anderen Bootsfahrt gespart.

Schwimmen im Cheow-Lan-See

Nach einer Dschungel Trekking Tour war es herrlich sich im kühlen See zu erfrischen. 🙂

Tauchen im Cheow-Lan-See

Ein ganz besonderes Taucherlebnis ist es die zahlreichen Unterwasserhöhlen im Cheow-Lan-See. Mit dem Fluten des Stausees, entstanden die bekannten Unterwasserhöhlen und versetzen heute Höhlentaucher und Forscher ins Staunen. Da leider beim Tauchen viele Unfälle passiert sind, ist das Tauchen in den Unterwasserhöhlen zum momentanen Zeitpunkt nicht erlaubt!  (Stand 2016)

Lohnt sich der Khao Sok Nationalpark?

Für uns definitiv: ja! Wir haben 2 Tage am Cheow-Lan-See und 2 Tage im Nationalpark verbracht, haben eine Kajaktour unternommen, 2 Höhlen besucht, eine Nachtsafari unternommen, waren schwimmen, haben sehr lecker gegessen und einen wundervollen Sternenhimmel erlebt. Die Übernachtung im Baumhaus mit einem Baum mitten durch das Zimmer und Affen auf der Terrasse, wie auch die Übernachtungen auf dem „raft house“ waren für uns großartig und eine gelungene Abwechslung zu Strand und Meer.

 Vor der Abreise haben wir den einen oder anderen Kommentar gelesen, dass sich Khao Sok nicht lohnt und, dass der Nationalpark eher „fad“ ist. Dem stimmen wir aber nicht zu. Wir sind reiseerfahren und erkunden meist die Gegend ganz individuell ohne Veranstalter oder Tour. Im Khao Sok Nationalpark waren wir aber froh eine Tour gebucht zu haben, da wir dadurch an viele schöne Orte gekommen sind, die wir nicht gefunden hätten und wir nicht ohne Guide betreten hätten dürfen. Unsere Tour war angenehm und es gab zwischendurch auch mal Zeit für uns, bzw. um selbst die Gegend zu erkunden. 

 

Alles in allem hatten wir eine wunderbare Zeit und empfehlen jeden den Khao Sok Nationalpark zu besuchen. Wir kommen auf alle Fälle wieder!

 

Weitere Informationen rund um Khao Lak und um Khao Sok findest du in diesem tollen Reiseführer auf Amazon.